Diskussion:Anfrage 0312

Aus DGfM
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Die DKR spricht vom "Beginn der Beatmung" und "Beatmung entsprechend den Regelungen der Deutschen Kodierrichtlinien". die Vorschrift verbietet also nicht, die Beatmung in einem anderen Krankenhaus zu berücksichtigen.

2. Wenn die Entwöhnung auf einer nicht-intensivmedizinischen Einheit erfolgt, dürfen Beatmungsstunden auf dieser Einheit nicht gezählt werden, weil diese nur bei „intensivmedizinisch versorgten“ Patienten gezählt werden.

--Salome (Diskussion) 13:19, 7. Aug. 2021 (CEST)


siehe auch Anfrage 287 - sollte gemeinsam besprochen werden H.Stute

zu 1.. Dissens mit Salome: Es zählt meines Erachtens nur der Ressourcenverbrauch im eigenen Krankenhaus. - daher keine Zählung der externen Beatmungsstunden. zu 2. Konsens mit Salome --VonderGroeben (Diskussion) 23:21, 6. Sep. 2021 (CEST)


Der Kode bezieht sich auf die Dauer der Beatmung als Eingangskriterium des Patienten. Dabei ist es unerheblich, ob die Beatmung im gleichen Krankenhaus oder in einem anderen Krankenhaus oder in einer Intensivpflege-WG stattfand. Nur für die Erfassung der abrechnungsrelevanten Beatmungsstunden ist die DKR 1001s zu beachten. Diskrepanzen zwischen Beatmungsstunden und Beatmungsdauer vor Beginn des Weaning sind ggf. in einer Prüfung plausibel darzustellen (In einer gerichtlichen Klärung würde ich die Kassen um die Offenlegung der Voraufenthalte in anderen Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen bitten, da ihr diese Daten zur Verfügung stehen. --Dennler (Diskussion) 17:43, 17. Okt. 2021 (CEST)

---

Lösungsansatz zu 1: Das KH in welches der zu entwöhnende Patient verlegt wird, kann von den im verlegenden KH erbrachten Behandlungstagen mit Weaning, falls begonnen, aus weiterzählen. Der Prozess des Weanings wurde ja nicht unterbrochen. An Beatmungsstunden werden nur die tatsächlich erbrachten Beatmungsstunden im Sinne der DKR gezählt. Zu klären: Wer wäre dann beweis- bzw. informationspflichtig für die Angabe der (korrekten) Beatmungszeit nach den DKR in der verlegenden Klinik? Wie wird diese Information zwischen den beiden Kliniken übermittelt (spezielle Datenfelder im §301-Datensatz)? (Hinweis Kaysers)

zu 2: Zum jetzigen Zeitpunkt kann hier keine Zählung der Beatmungsstunden im Sinne der DKR erfolgen. Der Weaningkode kann erst kodiert werden, wenn mindestens 168 h Beatmung erbracht wurden. Gleiche Problematik wie oben. Wer gibt die korrekte Anzahl der Beatmungsstunden vor?!

https://www.kaysers-consilium.de/dwnld/kaysers-weaning-2021-1.pdf

V.Tiedemann