Deutsche Kodierrichtlinien

Aus DGfM
Version vom 7. Mai 2020, 14:49 Uhr von Roediger (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Kodierrichtlinien herausgegeben vom InEK geben verbindliche Kodierregeln im G-DRG-System vor.

Bitte beachten Sie den Geltungsstand der jeweils verwendeten DKR und dass sicht mit dem Beginn eines neuen Geltungsstandes inhaltliche Änderungen ergeben können!

Sämtliche Deutschen Kodierrichtlinien (DKRs) unterliegen dem Urheberrecht und Nutzungsbedingungen der InEK GmbH.


Einleitung zu den Deutschen Kodierrichtlinien, Version 2020

Einleitung zu den Deutschen Kodierrichtlinien, Version 2002

Abkürzungsverzeichnis

Redaktionelle Hinweise

''I. Allgemeine Hinweise''

''II. Schlüsselnummern (Kodes)''

''III. Fallbeispiele''


Allgemeine Kodierrichtlinien für Krankheiten

Allgemeine Kodierrichtlinien für Prozeduren


Spezielle Kodierrichtlinien

1 Bestimmte infektiöse und parasitäre Krankheiten

2 Neubildungen

3 Krankheiten des Blutes und der blutbildenden Organe sowie bestimmte Störungen mit Beteiligung des Immunsystems

4 Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten

5 Psychische und Verhaltensstörungen

6 Krankheiten des Nervensystems

7 Krankheiten des Auges und der Augenanhangsgebilde

8 Krankheiten des Ohres und des Warzenfortsatzes

9 Krankheiten des Kreislaufsystems

10 Krankheiten des Atmungssystems

11 Krankheiten des Verdauungssystems

12 Krankheiten der Haut und der Unterhaut

13 Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes

14 Krankheiten des Urogenitalsystems

15 Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

16 Bestimmte Zustände, die ihren Ursprung in der Perinatalperiode haben

18 Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde, die anderenorts nicht klassifiziert sind

19 Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äusserer Ursachen