Diskussion:Anfrage 0267: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DGfM
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 16: Zeile 16:
 
----
 
----
 
Konsens. Grund für die erneute Behandlung auf der Stroke ist entscheidend.--[[Benutzer:Loehr|Loehr]] ([[Benutzer Diskussion:Loehr|Diskussion]]) 10:48, 2. Mär. 2020 (CET)
 
Konsens. Grund für die erneute Behandlung auf der Stroke ist entscheidend.--[[Benutzer:Loehr|Loehr]] ([[Benutzer Diskussion:Loehr|Diskussion]]) 10:48, 2. Mär. 2020 (CET)
 +
 +
------------------------
 +
Die Nutzung des >72h-Kodes sehe ich eher kritisch, so wie dargestellt wirkt die Indikation eher zur Behandlung/ Beobachtung bei LE. Konsens mit Vorrednern, entscheidend ist die Darstellung in der Dokumentation.
 +
Behrens

Aktuelle Version vom 22. März 2020, 15:27 Uhr

Der zeitliche Verlauf ist anhand der Darstellung nur unzureichend abzuschätzen, da nicht klar ist, ob eher wenige Tage zwischen den beiden Aufenthalten liegen oder doch eine längere Zeit. Gemäß der Darstellung des Anfragenden erfolgt die erneute Aufnahme gezielt auf die Stroke-unit, da ein hohes Risiko auf einen Re-Insult besteht. Aus meiner Sicht handelt es sich somit um eine spezifische Maßnahme zur Behandlung des Schlaganfalls. Ich würde auch die zweite Phase der Stroke-unit Behandlung berücksichtigen und somit auf über 72h kommen.
Anders wäre es, wenn neben der Stroke-unit keine andere Intensivüberwachung zur Verfügung stünde und die zweite Phase in erster Linie der Überwachung der Lungenembolie dienen würde. Dann würde diese zweite Phase nicht zur Behandlung des Schlaganfalles erfolgen und als Intensivbehandlung abzubilden sein - sofern die Kriterien erfüllt sind.--Schaefer (Diskussion) 12:32, 13. Dez. 2019 (CET)


Die OPS-Kriterien der neurologischen Komplexbehandlung müssen auch für die zweite Episode erfüllt sein, d.h. 24-Std.-Monitoring von 6 Parametern, 6- bzw- 8-stdl. ärztliche neurologische Befunddokumentation,tgl. Physiotherapie etc. Unter diesen Bedingungen verlängert die 2. Episode die Komplexbehandlung. --Bartkowski (Diskussion) 22:11, 4. Jan. 2020 (CET)


Sehe ich wie die Vorrednder: Ist eine Frage der Darstellung und Dokumentation. --KrauseW (Diskussion) 11:35, 28. Jan. 2020 (CET)

Wenn die Strukturellen Kriterien des OPS-Kodes erfüllt sind und dokumentiert ist, das der Pat. zur Vermeidung eines Re-Insultes/Infarktes wieder auf die Stroke kommt (Die TIA ist auch inkludiert, hier erfolgt die Aufnahme ebenso zum Ausschluss eines HI/Apoplexes oder zur Vermeidung der Ausbildung eines solchen.) Der 8-981.- schließt im Info eine Unterbrechung der Behandlung nicht aus. Wenn also, wie die Vorredner bereits dargestellt haben, der mögliche Re-Insult Grund der Wiederaufnahme auf der Stroke ist und es so dokumentiert ist, sind die Stunden nach Abschluss der Behandlung zu addieren. Siehe auch KDE-201

https://foka.medizincontroller.de/index.php/KDE-201


Entscheidend ist die Doku: Stroke-Behandlung/Überwachung oder Monitoring bei LE?--Horndasch (Diskussion) 12:32, 27. Feb. 2020 (CET)


Konsens. Grund für die erneute Behandlung auf der Stroke ist entscheidend.--Loehr (Diskussion) 10:48, 2. Mär. 2020 (CET)


Die Nutzung des >72h-Kodes sehe ich eher kritisch, so wie dargestellt wirkt die Indikation eher zur Behandlung/ Beobachtung bei LE. Konsens mit Vorrednern, entscheidend ist die Darstellung in der Dokumentation. Behrens