KDE-602: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DGfM
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Kodierempfehlung SEG-4:)
(Kommentierung FoKA:)
(3 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 22: Zeile 22:
  
 
== Kommentierung FoKA: ==
 
== Kommentierung FoKA: ==
...
+
Konsens
 +
 
 +
(Stand 10.09.2019)
  
 
----
 
----

Version vom 10. September 2019, 14:35 Uhr

Schlagworte: Implantatassoziierte Infektion

Erstellt: 26.06.2019

Stand:

Aktualisiert:

Problem/Erläuterung

Aufnahme wegen eines frischen Kniegelenksinfektes durch Staphylokokken acht Wochen nach Implantation einer Knie-Totalendoprothese. Es erfolgten eine antibiotische Therapie sowie eine operative Revision des Kniegelenks mit Debridement und Wechsel des Inlays.

Was ist als Hauptdiagnose und Nebendiagnose zu kodieren?

Kodierempfehlung SEG-4:

Als Hauptdiagnose ist M00.06 Arthritis und Polyarthritis durch Staphylokokken zuzuweisen.
Für Fälle ab 2019 ist als Nebendiagnose T84.5 Infektion und entzündliche Reaktion durch eine Gelenkendoprothese zu kodieren.

Durch die ergänzenden Hinweise in der ICD 10-GM, Version 2019, ist bei Vorliegen einer Arthritis im Rahmen einer periprothetischen Infektion zusätzlich zum Organkode der Kode T84.5 zu kodieren (siehe auch Hinweise in der DKR D012 zur Doppelklassifizierung). Die Wahl der Hauptdiagnose ergibt sich aus der Festlegung in DKR D015, dass der spezifischere Kode in Bezug auf die Erkrankung als Hauptdiagnose zu verschlüsseln ist (in diesem Fall M00.06).

Siehe auch Kodierempfehlung 103.

Kommentierung FoKA:

Konsens

(Stand 10.09.2019)


Direkt-Link SEG-4

Zurück zu KDE-601

Weiter zu KDE-603

Zurück zur Übersicht